Webseite auf Deutsch umstellen Switch language to English

 

Network Functions Virtualization (NFV)

Network Functions Virtualization (NFV) bietet eine alternative Möglichkeit Netzwerkdienste zu entwerfen, zu implementieren und zu verwalten. Es ist ein komplementärer Ansatz zum Software Defined Networking (SDN) für Netzwerk-Management. Während beide Netzwerke verwalten, verlassen sich beide auf verschiedene Methoden. Während SDN die Steuerungs- und Weiterleitungsebenen trennt, um eine zentrale Sicht auf das Netzwerk zu bieten, konzentriert sich NFV vor allem auf die Optimierung der Netzwerkdienste selbst.

NFV entkoppelt die Netzwerkfunktionen wie Netzwerkadressübersetzung (NAT), Firewalling, Intrusion Detection, Domain Name Service (DNS) und Caching, um nur einige zu nennen, von proprietären Hardware-Geräten, damit als Software laufen können. NFV wurde entworfen, um die Netzwerkkomponenten zu konsolidieren und zu liefern, die benötigt werden, um eine vollständig virtualisierte Infrastruktur zu unterstützen - einschließlich virtueller Server, Speicher und sogar anderer Netzwerke. NFV nutzt Standard-IT-Virtualisierungstechnologien, die auf High-Volume-Service-, Switch- und Storage-Hardware laufen, um Netzwerkfunktionen zu virtualisieren. Es ist anwendbar auf jede Datenebene oder Kontrollebene in drahtgebundenen sowohl auch drahtlose Netzwerk-Infrastrukturen.

NFV begann, als Dienstleister versuchten den Einsatz neuer Netzwerkdienste zu beschleunigen, um ihre Wachstumspläne voranzutreiben. Sie glaubten, dass hardwarebasierte Geräte ihre Möglichkeit diese Ziele zu erreichen beschränkten. Sie verifizierten die Standard-IT-Virtualisierungstechnologien und fanden, dass NFV dazu beigetragen hat Service-Innovation und Provisioning zu beschleunigen. Daher haben sich mehrere Anbieter zusammengeschlossen und die NFV ISG unter dem European Telecommunications Standards Institute (ETSI) gegründet. Die Erstellung von ETSI NFV ISG führte zur Gründung der Grundanforderungen und Architektur der NFV.

ETSI setzt die Innovation von NFV mit neuen Projekten fort. Im September 2014 hat die Linux Foundation ihre Open Source Referenzplattform angekündigt, die Open Platform für NFV Project (OPNFV). OPNFV wird eng mit ETSI zusammenarbeiten, um für konsequente offene Standards für NFV zu sorgen.