Webseite auf Deutsch umstellen Switch language to English

 

Virtual Router (vRouter)

Ein virtueller Router oder vRouter ist eine Software-Funktion, welche in einer Software die Funktionalität eines hardwarebasierten Layer 3 Internet Protocol (IP) Routings repliziert, das traditionell ein dediziertes Hardwaregerät verwendet hat. Es wird oft als Oberbegriff für virtuelles Routing verwendet, aber es ist auch in den Namen von mehreren Marken-kommerziellen Produkten enthalten.

Als Virtuellen Router bieten wir den LANCOM vRouter. Die virtueller Router für den Betrieb in einer virtualisierten Umgebung basierend auf dem Hypervisor VMware ESXi.

Virtuelles Routing ist eine Form der Network Functions Virtualization (NFV), in der die Funktionen der traditionellen hardwarebasierten Netzwerkapplikationen in Software konvertiert werden anstatt auf Standard Commercial Off-the-Shelf (COTS) Hardware ausgeführt zu werden. Dies hat die Vorteile, die Hardware-Kosten zu senken und mehr Hardware-Interoperabilität zu ermöglichen, anstatt eine proprietäre Hardware-Plattform zu benötigen.

Weil das virtuelle Routing die IP-Routing-Funktion von der spezifischen Hardware befreit, bedeutet dies, dass Routing-Funktionen freier in einem Netzwerk oder Rechenzentrum verschoben werden können. In der grundlegenden Software-Routing-Funktion wird die Routing-Software zum Server hinzugefügt und diese Hardware wird dadurch ein Router. In einer anspruchsvolleren verteilten Routing-Umgebung können Teile der Routing-Software im ganzen Netzwerke verschoben werden, während sie mit einer zentralen Steuerungsebene verwaltet werden.

Diese Evolution bedeutet, dass Routing-Funktionen dynamisch konfiguriert oder an die Netzwerkanforderungen angepasst werden können.